Kapelle der Landvolkshochschule St. Gunter, Niederalteich

Altar, Ambo, Osterleuchter, Weihwasserbehälter, Tabernakel, Sedilien

Auftraggeber: Bischöfliches Ordinariat, Passau
Fertigstellung: September 2019

Die neue Kapelle des Bildungshauses Landvolkshochschule St. Gunther in Niederalteich ist ein außergewöhnlicher Raum. Die ovale Raumschale umfängt die Besucher wie ein Korb, seitliche Lichtschlitze werfen Licht in den Altarraum, sonst wird der Raum ausschließlich über das umlaufende Oberlichtband erhellt. Es entstehen Ruhe, Stille und Konzentration. Der Raum ist reduziert in der Materialität und bescheiden in seinen Dimensionen.

Der Entwurf der Ausstattung orientiert sich an den Rundungen der Raumschale an und wählt als Materialsprache einen Dreiklang aus hochwertig ausgeführtem Beton, Eiche und Tombak als Schmuck- oder Akzentmaterial.Der Altar ist ein zylindrischer Körper aus gefärbtem Beton, der mit seinen unterschiedlichen Farbtönen und Schichten wie ein dreidimensionales Bild wirkt. Assoziationen an Sedimentschichten, Landschaftspanoramen in die dunstigen Weiten des Bayrischen Waldes oder der Donauebene liegen nahe.

Aus jeder Ansicht unterschiedlich, steht der Monolith unverrückbar im Brennpunkt der Ellipse des Raums. Neben dem Franziskuskreuz aus dem früheren Meditationsraum ist er der einzige farbige und „bildliche“ Akzent. Zwei schmale raumgreifende Bänder aus Tombak halten, rahmen und tragen das Franziskuskreuz, das aus der alten Kapelle vor dem Hochwasser gerettet wurde.